Donnerstag, 14. November 2013

Produkttest: Vöslauer Mineralwasser

Darüber, dass man den Tag über viel trinken soll, sind wir denke ich mal alle informiert.
Ich persönlich trinke dennoch leider definitiv zu wenig. Bin entweder einfach "trinkfaul", habe auf der Arbeit kaum die Möglichkeit zwischendurch mal etwas zu trinken oder vergesse es regelmäßig mir Zuhause etwas einzuschenken oder zu einer Flasche zu greifen...
Und dabei ist es doch ungemein wichtig für den Körper bzw. für die Gesundheit, dass man (vor allem bei körperlicher und geistiger Anstrengung) ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nimmt...
Aber wie wir wissen sind nicht alle Getränke empfehlenswert.
Ein Getränk mit dem man auf jeden Fall nichts falsch machen kann ist natürlich Wasser.

Ich hatte das Glück über eine Aktion auf Facebook als Produkttesterin für das Mineralwasser der österreichischen Marke Vöslauer ausgewählt zu werden. :)
"Vöslauer ohne" nennt sich das Wasser aus der Vöslauer Ursprungsquelle VII das ich testen durfte und bei dem es sich zu meiner Freude, wie man der Bezeichnung schon entnehmen kann, um natürliches Mineralwasser ohne Kohlensäure handelt.
Zuhause trinke ich fast ausschließlich Wasser, undzwar nur stilles, was ich mir vor ein paar Jahren angewöhnt habe.
Anfangs fand ich kohlensäurefreies Wasser irgendwie langweilig und geschmacklos. Im Laufe der Zeit hat sich meine Wahrnehmung dahingehend aber geändert. Ich habe für mich festgestellt, dass ich Wasser ohne Kohlensäure viel besser vertrage und zudem dadurch auch etwas mehr Wasser trinken kann.
Seitdem trinke ich kaum noch etwas anderes. Zum Frühstück gibt es bei mir zwar Tee und ab und an mal Kakao, aber beim Mittag- und Abendessen geht nichts ohne stilles Wasser. Limonaden und Softdrinks habe ich vollends von Zuhause verbannt. Nur wenn sich Besuch ankündigt oder eine Feier ansteht wird auch mal sowas eingekauft. Sonst trinke ich Softdrinks nur ab und zu mal im Restaurant, Kino oder auf Feiern. Zuhause komme ich gänzlich ohne diesen ungesunden Süßkram aus. Lediglich Säfte finden ab und an mal Platz auf dem Esstisch, aber das auch nur ungefähr einmal pro Woche oder alle zwei Wochen, oder dann wenn wieder Blutspenden ansteht und ich meinen HB-Wert mit rotem Saft etwas zu puschen versuche... ;)





Von Vöslauer bekam ich netterweise gleich ein ganzes Viererpack des Mineralwassers zugeschickt, bei dem jede Flasche einen Liter fasst.



Bei den recht niedrigen, aber dafür ziemlich bauchigen Flaschen selbst handelt es sich meiner Meinung nach um ein interessantes, fast ein bisschen außergewöhnliches Design.
Dank der wellenförmigen Rillen an den Seiten der Flasche lässt diese sich trotz des Volumens leicht hochheben und auch das Einschenken klappt ohne Probleme, da man mit der Hand nicht wegrutscht.
Besonders angetan hat es mir aber aus irgendeinem Grund der Verschluss der Flasche, der wie ein kleines Krönchen wirkt. Ich glaube es liegt an diesen Rillen, die ihn so schön griffig machen und in mir die Lust erwecken den Deckel anzufassen und zu drehen. :P
Die türkise Farbgebung der Flasche gefällt mir ebenfalls sehr, wirkt frisch und maritim, eben eine Farbe, die nicht ohne Grund häufig bei Mineralwasser-Verpackungen eingesetzt wird.





Vielleicht hat es schon jemand von euch entdeckt. Dem Viererpack lag neben den Flaschen noch ein weiterer kleiner Gegenstand bei, undzwar ein Eingießer oder eine Einschenkhilfe, die genaue Bezeichnung kenne ich nicht! ;)







Sowas habe ich bisher noch nie gesehen, finde es aber ganz praktisch, da sich damit das Wasser noch besser und vielleicht sogar etwas stilvoller ausschenken lässt.
Schade nur, dass man das Teil immer wieder drauf- und wieder abschrauben muss.
Nun da wir alle vier Flaschen getrunken haben, werde ich den Ausgießer auf jeden Fall aufheben, weil ich ihn irgendwie witzig und originell finde.

Meine Eltern, mein Freund und ich haben die erste Flasche nach Erhalt des Paketes dann sofort anbrechen und verkosten müssen und auch gleich den Ausgießer benutzt.
Zum Geschmack des Wassers kann ich sagen, dass meine Familie und ich ihn alle als frisch, angenehm neutral, aber nicht als geschmacklos wahrgenommen haben.
Bis wir zu unserem jetzigen Liebling, dem Wasser der Real-Eigenmarke Real Quality gefunden haben hatten wir bereits mehrere Mineralwasser probiert. Manche der verkosteten Wasser haben allerdings nach rein gar nichts geschmeckt, was weder bei Real Quality, noch bei Vöslauer der Fall ist.
Beide Wasser sind vom Geschmack her wie wir fanden sogar ziemlich ähnlich.
Wir haben "Vöslauer ohne" jeweils zu den Mahlzeiten, besser gesagt zum Mittag- und auch Abendessen getrunken.
Dadurch, dass das Wasser ohne Kohlensäure auskommt empfand es die ganze Familie als sehr gut bekömmlich und auch relativ durststillend. Wobei ich bei stillem Wasser allgemein direkt mehrere Gläser hintereinander trinken könnte (wenn ich denn mal damit begonnen habe...). 

Für Zuhause eignet sich die 1Liter-Wasserflaschen meiner Meinung nach ziemlich gut und die Viererpacks lassen sich aufgrund ihrer geringen Höhe mit Sicherheit auch gut Stapeln.
Für unterwegs sind die Flaschen, obwohl ich es bisher nicht selbst getestet habe aber wahrscheinlich nicht ganz so praktisch, da sie beispielsweise so wie ich annehme durch ihren Umfang in den Taschen oder Netzen der Rucksäcke, die speziell für Getränkeflaschen vorgesehen sind keinen Platz finden und auch in normalen Frauenhandtaschen wird denke ich mal der Platz knapp. Allgemein sind sie für viele Leute wahrscheinlich zu voluminös zum Transportieren.
Wenn ich unterwegs, in der Uni oder auf der Arbeit bin nehme ich mir normalerweise gerne diese praktischen kleinen Flaschen von Volvic mit, manchmal auch von Vio oder Evian.
Wenn es solche kleinen Fläschchen auch von Vöslauer gäbe, dann wäre das wirklich super, allerdings konnte ich keine Information dahingehend finden.

Ich kann das Vöslauer-Wasser jedenfalls weiterempfehlen und würde es mir auch kaufen. Jedoch habe ich bisher leider nicht herausfinden können, wo genau es hier in Deutschland erhältlich ist bzw. ob es hier überhaupt offiziell vertrieben wird...
Andererseits finde ich das Real Quality-Wasser, was wir bisher immer gekauft haben diesem absolut ebenbürtig und da es zudem noch günstiger ist, würde ich mir das Vöslauer-Wasser von daher nur ab und zu kaufen.


Hier kommt ihr übrigens zur Vöslauer Facebookseite, wo ich mich auch für den Produkttest beworben habe.


Und nun wüsste ich noch gerne:

Was trinkt ihr eigentlich Zuhause und unterwegs?
Bevorzugt ihr stilles Wasser oder welches mit Kohlensäure?
Trinkt ihr ausreichend, bzw. kommt ihr auf mindestens zwei Liter pro Tag?
Habt ihr Tipps und Tricks was das ausreichende Trinken angeht oder eine Art Erinnerungs-Trink-Funktion?


Kommentare:

  1. Also mich gibt es nur im Doppelpack - mit einer Flasche Mineralwasser und natürlich oft die Kids im Schlepptau. Aber Trinken darf da nicht fehlen, sonst heißt es wieder: Mama, ich habe aber Durst und Kind Nr. 2: Ich habe auch Durst.... Nee, also Wasser darf nicht fehlen. Vöslauer trinken wir dabei auch sehr gerne. Der Ausgießer ist ja der Knaller! Habe ich ebenfalls noch nie gesehen.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  2. :D Ja der Ausgießer ist echt witzig! Finde ich toll, wenn du den Kindern das auf diese Weise, wenn ihr stets Wasser im Gepäck habt, schon so vorlebst, dass viel Trinken wichtig ist!
    Wohnt ihr in Österreich oder wo bekommt ihr das Vöslauer Wasser her?
    Ich wüsste ja wirklich gerne wo das hier in Deutschland erhältlich ist... Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare! :)